Berkeley Kommunikation

Unfreiwillig entblößt! Daten-Offenbarung beim Gebrauchtgeräteverkauf

Client

Kaspersky

Key Results

Über 60 Veröffentlichungen (Print, Online, Radio, TV)

Highlights Berichterstattung BILD, ZDF, ORF, t3n, ComputerBild, Kronen Zeitung

Reichweite Print, Online, Rundfunk über eine Milliarde

Support Kaspersky Social-Media-Team > Reichweite 160.000

Date

Oktober 2020 bis Mai 2021

Tags

Brand Awareness
Content-Erstellung und Marketing
Umfragen und Einsichten

Gebrauchte Smartphones, Tablets oder Laptops werden zum Schnäppchenpreis angeboten. Doch wie viele Daten liefern Verbraucher ungewollt beim Verkauf ihrer Secondhand-Geräte an die neuen Besitzer? Welche Daten finden Käufer auf gebrauchten Geräten? Viele lassen den Datenschutz bei der Weitergabe der Geräte an andere Personen außer Acht oder wissen nicht, wie sie Daten sicher von den Geräten löschen.

Herausforderung und Kommunikationsziel

Kaspersky wollte in der breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein für das sichere und vollständige Löschen von Daten vor der Weitergabe an andere schaffen und die Risiken von Datenmissbrauch aufzeigen. Daher lag ein Fokus auf der Wissensvermittlung, wie Daten effektiv gelöscht werden können. Kaspersky sollte als verantwortungsbewusstes Unternehmen und als IT-Sicherheitsexperte positioniert werden, der seine Expertise teilt und die entsprechenden Tools zur umfassenden Datenlöschung anbietet.

In Stats

über eine Milliarde

Reichweite Print, Radio, TV

Lösung

Verbraucherumfrage und Experten-Analyse

Um die Sicherheitspraktiken von privaten Verkäufern gebrauchter Geräte zu überprüfen, wurde ein zweiteiliger Ansatz gewählt. Ziel war es, sowohl die Sicht von Kaspersky-Sicherheitsexperten als auch die Selbstwahrnehmung der Verbraucher zum Thema Datenlöschung bei gebrauchten Geräten miteinander zu kombinieren.

Exklusive Vorab-Medien-Kooperation mit Bild

Die Springer-Medien ComputerBild und Bild (je online und print) erhielten ein vorab Exklusiv-Recht an der Story. Im Zuge dessen wurde zusätzlich das ZDF involviert, das ein gemeinsames Interview mit Kaspersky und ComputerBild führte und in mehreren Live-Sendungen (sowie danach online) veröffentlichte. Daneben gab es ein exklusives Interview mit dem ORF Radio mit den lokalen Zahlen für Österreich. Nach Erscheinen der ComputerBild-Print-Ausgabe wurde die allgemeine Kommunikation ausgerollt.

Integrierte Kommunikation

Um eine möglichst große Reichweite zu erzielen und Botschaften in unterschiedlichen Formen auf möglichst diversen Kanälen zu platzieren, bediente sich die Kampagne des Earned- und Owned-Media-Ansatzes und damit einer engen Verschränkung von PR und Social Media. In intensiver Zusammenarbeit mit dem Kunden unterstützte Berkeley Kommunikation das Kaspersky-Social-Media-Team durch die Aufbereitung von geeignetem Content.

Ergebnis

Die Kampagne ist ein Best-Case in punkto Kooperation Kunde und Agentur. Basis des Erfolgs war die initiale Idee der IT-Sicherheitsexperten von Kaspersky, eine Analyse von Secondhand-Geräten zu machen – sowie das herausragende interne Alignment inklusive dem Support der Social-Media-Abteilung von Kaspersky. Das Engagement von Kaspersky war –  wie die Umfrage und Analyse zeigen – dringend nötig. Denn laut Umfrage sagte zwar die Hälfte der Teilnehmer, sie wüsste, wie man Daten sicher lösche – die Kaspersky-Experten fanden jedoch auf 90 Prozent der Geräte ungelöschte Daten.

Diese Erkenntnisse erregten große Aufmerksamkeit in führenden Medientiteln und auf Social Media. Kaspersky rückte damit das Thema „Sichere Datenlöschung und Privatsphäre“ in den Fokus und konnte wertvolle Aufklärungsarbeit leisten. Kaspersky konnte nicht nur die Awareness für sich als Cybersicherheitsexperte und das Thema “Schutz der Privatsphäre” weiter ausbauen, sondern seine Verbraucherprodukte mitbewerben.

Die Kampagne wurde von Kaspersky europaweit adaptiert.

Und: wir haben es mit der Kampagne unter die Finalisten des PR Report Award 2021 geschafft.

Titelbild: Shahadat Rahman on Unsplash

Anne Mickler
“Mich überzeugt bei Berkeley insbesondere die flexible und stets positive ,Wir machen das‘-Haltung mit dem nötigen Quäntchen Kreativität. Unsere gemeinsam entwickelten Kampagnen führen zu einer signifikanten Berichterstattung in den von uns anvisierten Medien und zu positiver Awareness für unser Unternehmen und unsere Themen bei den jeweiligen Zielgruppen. Die von Berkeley empfohlene Kommunikationsstrategie besticht durch eine langfristige und zielorientierte Planung, die von einem sowohl kreativ als auch pragmatisch orientierten Team professionell umgesetzt wird.“
Anne Mickler
Corporate Communications Manager, DACH bei Kaspersky

 

Benötigen Sie eine überzeugende Brand Awareness Kampagne für Ihr Unternehmen?